Endspurt zum Finale

Das letzte Wochenende der Kampagne begann alles andere als ruhig.

Das Fanfarencorps feierte Fasching! Aktive sowie viele Freunde des Vereins feierten bunt geschminkt und verkleidet, im Vereinshaus des Motorrad Clubs “Hahn Auf“, bis in die frühen Morgenstunden.

 

Aber wer feiern kann, der kann auch einen Umzug laufen

So wurde sich auch schon für einige relativ früh wieder getroffen um gemeinsam den Faschingsumzug in Bad Vilbel zu bestreiten. Da kommt doch so ein “Spaziergang“ gerade recht um die Müden Geister zu beleben.

 

Der Fasnachtssonntag begann mit gemeinsamen Frühschoppen im Sporteck zu Eckenheim. Mit der Bahn, in der wir schon musikalisch loslegten, ging es anschließend zum Aufstellungsplatz des großen Frankfurter Fastnachtszuges. Mit der Startnummer 27 liefen wir im vorderen Drittel des Zuges. Mit dem Stück “Hot Stuff“ ging es dann auf dem Römerberg der Ehrentribüne entgegen. Kaum waren die letzten Töne verhalt, gab es eine große Überraschung für unseren René. Seine langjährige Freundin Dani, auch ein aktives Mitglied des FCB,  machte ihrem liebsten passend zum Valentinstag, einen Heiratsantrag. Und er hat JA gesagt! Lieber René, alle haben es gehört: die Vereinskameraden, Das Publikum auf dem Römerberg, die Zuschauer am Fernseher sowie abends die Zuschauer der “Hessenschau“!

 

Wir wünschen euch beiden, für eure gemeinsame Zukunft von Herzen alles Gute!

 

Kann es einen schöneren Abschluss für diese Kampagne geben? Wohl kaum !

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle aktiven des Fanfarencorps, die es ermöglicht haben eine tolle Kampagne zu absolvieren. Auch so manche Krankheit, Hausumbau oder die knappen Zeiten zwischen Feieraben und Auftritt ließen einige nicht davon abhalten trotzdem zum Erfolg des gesamten Corps beizutragen.

 

Ein langes Wochenende ist vorüber

Das Wochenende begann am Freitag für uns mit einem Heimspiel, denn die Sachsenhäuser Karneval-Gesellschaft, feierte im Haus Nidda ihren alljährlichen Gardeball. Ein buntes Bühnenprogramm mit viel Tanz und Musik, zu dem auch wir unseren Teil beitragen konnten.

Am Samstag ging es dann auch gerade wieder mit einem Heimspiel los. Der Bonameser Kleintierzuchtverein veranstaltete seinen “Rammlerball“. Nach dem wir diesen musikalisch eröffneten, mussten wir auch schon weiter zum nächsten Auftritt. Die Heddemer Käwwern feierten ihre Ehrensitzung, zu der auch wir mit unserer Musik beitragen konnten. Zum Finale ging es dann nach Eckenheim, genauer gesagt ins Haus Ronneburg, zur großen Gala und Kostümsitzung der “Krätscher“. Wo auch schließlich für uns ein langer, aber auch schöner Abend zu Ende ging.

Auch am Sonntag werden bei uns die Füße nicht hoch gelegt, schon gar nicht mitten in der Kampagne. Die Fidelen Nassauer aus Klaa Paris, luden zu ihrem Gardetag ein. Mit einem kurzen Umzug ging es durch die Gassen von Heddernheim, bevor es mit dem Bühnenprogramm im Clubhaus losging. Mit der Programmnummer zehn waren auch schließlich wir an der Reihe uns am Programm zu beteiligen.
Der Krönende Abschluss des Wochenendes war die Verteidigung des Wanderpokals in der Wertung “Marsch, Musikzug“, der nun zum zweiten Mal in folge nach Bonames geht.
Ein großes Dankeschön an alle beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben.

-onetouch-

Lass mal was da !!!

Liebe Besucher,

alleine in der letzten Woche waren knapp 300 Gäste auf unserer Seite.

Vielen Dank !

Aber nur einer hat sich in das Gästebuch eingetragen. Ziemlich schade wie wir finden!

Teilen Sie uns doch mit was ist Super oder wo können wir noch etwas verbessern.

Helfen Sie uns besser zu werden!

Ihr FCB

Auch das Wetter kann uns nicht bremsen

Während große teile Deutschlands im Schnee versanken ging unsere Tour am vergangenen Samstag weiter. Erste Station an diesem Abend war die Eröffnung beim Ersten Sachsenhäuser Carneval-Club “die Elfer“. Zusammen mit dem Frankfurter Kinderprinzenpaar, Prinz Fabian I. und Prinzessin Isabell I. und dem Elferrat ging es auf die Bühne. Es ist immer schwierig die erste Nummer im Programm zu sein, doch hier auch ein Kompliment an das Publikum die auch schon zu Beginn gut in Stimmung waren.

Im Anschluss an unseren Auftritt hatte die Drumband wieder die Ehre das Frankfurter Prinzenpaar, Prinz Rainer II. und Prinzessin Sabrina I. zu ihrem Auftritt zu begleiten.

Auf vereisten Straßen ging es dann von Sachsenhausen zum nächsten Auftritt in den Kuhwald, zur zweiten Prunksitzung der Fidelen Schienerutscher. Wie immer eine Super Stimmung bei unserem Auftritt, auch ohne den Tequilla . Leider war es uns nicht möglich länger zu bleiben, da wir ja schließlich noch einen Auftritt hatten. Deshalb ging es dann auch gleich weiter nach Eckenheim ins Haus Ronneburg zur Kostümsitzung der Fidelen Eckenheimer. Zum Abschluss des Abends gaben wir noch mal alles und das Publikum dankte es uns mit viel Applaus.

-onetouch-