Neujahrsempfang

Am vergangenen Sonntag (23.01.2017) fand der traditionelle Neujahrsempfang, des Grossen Rat der Frankfurter Karnevalvereine, statt.

Für das Frankfurter Prinzenpaar ging es in Begleitung von Oberbürgermeister Feldmann in der offenen Kutsche vom Stoltzebrunnen Richtung Römerberg. Auch wir waren dabei und sorgten für die musikalische Untermalung.

Auf dem Römerberg angekommen gaben wir für die dortigen Zuschauer noch ein kleines Platzkonzert.

Die „Disco-Bläser“ aus Bonames 🙂

https://www.bild.de/regional/frankfurt/karneval/narren-empfang-im-roemer-49907574.bild.html

https://www.fr-online.de/fastnacht-in-rhein-main/frankfurt-eiskalte-narren,11633356,35101746.html

was sagt man dazu….

Alles hat ein Ende…

Die Kampagne liegt nun schon zwei Wochen zurück und wir wollen noch einen kurzen Blick auf unsere letzten närrischen Tage werfen.

An Weiberfasching spielten wir auf der Damensitzung vom CFN und ich glaube ich war nicht die einzige auf der Bühne die mal wieder total überwältigt von der Stimmung im Saal war. Mädels, ihr wisst einfach wie man feiert!

Am Samstag dann hatten wir wieder das Vergnügen auf 3 verschiedenen Sitzungen spielen zu dürfen. Begonnen hat unsere Tour bei der Bernemer Käwwern wo wir bereits zur Eröffnung auf ein bestens gelauntes Publikum trafen. Im Anschluss ging es auf die Sitzung von St. Sebastian in die Römerstadt. Und WOW! Die Stimmung hier war wieder grandios!! Den Abschluss machten wir dann beim CFN auf der Prunksitzung. Auch hier hat es uns wieder riesen Spaß gemacht. Zum Finale der Sitzung kam Anja, Sängerin der Band Vertigo, zu uns auf die Bühne und gemeinsam mit ihr gaben wir die Klaa Pariser Version des Songs „Amen“ zum Besten.

Am Rosenmontag durften wir wieder auf der Regenbogensitzung spielen. Selten hat man schon zur Eröffnung so überwältigende Stimmung dass man am liebsten einfach weiter spielen möchte. DANKE

Am Dienstag war es dann endlich an der Zeit die Entthronisation UNSERES Prinzenpaares zu begleiten. Im Nordwestzentrum war die Hölle los und nach volzogener Enthtronisation gehörten die beiden wieder voll und ganz zu uns. Sicherlich ein tolles Erlebnis Frankfurts närrisches Oberhaupt zu sein, das nimmt Euch keiner!

Zu guter Letzt möchten wir Danke sagen!

Danke den vielen Vereinen die uns die Gelegenheit gaben bei ihren Veranstaltungen aufzutreten und ein großes Danke an Euch für volle Säle und die unglaubliche Stimmung!

Eure Chrissy

 

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters

FCB+PrinzenpaarAm vergangenen Sonntag fiel für uns der Startschuss in die diesjährige Kampagne. Der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main lud Frankfurts Fastnachter in den Römer zum Neujahrsempfang ein. Traditionell ging es für das Stadtoberhaupt und “unser“ Prinzenpaar in der offenen Kutsche, die wir natürlich musikalisch begleiteten, vom Stoltzebrunnen Richtung Römerberg. Dort angekommen gaben wir bei herrlichem Sonnenschein noch ein kleines Platzkonzert, während die Tollitäten die Treppen des Römers erklommen.

Wir freuen uns schon auf das kommende, närrische Wochenende

FCB+Prinzenpaar II

Auf geht´s

Letzten Freitag (07.02.14) war es soweit, endlich sind auch wir in die Kampagne gestartet. Und gleich zu Anfang eine Premiere. Zum ersten Mal spielten wir in Wiesbaden, um genau zu sein, bei den Himmelsgeistern im Tattersall.

Gemeinsam mit dem Elferrat marschierten wir auf die Bühne, schnell noch auf der Bühne ausrichten und schon konnte es losgehen. Das Publikum hatte keine Gelegenheit sich zu setzen, alle blieben stehen, klatschten oder tanzten mit. Also von unserer Seite aus gesehen eine doch gelungene Premiere.

Samstag ging es dann auch in Frankfurt so richtig für uns los. Hinein in den Tourbus und ab zum ersten Auftritt. In Bornheim angekommen spielten wir zu Beginn der Sitzung der Frankfurter 02er. Eine tolle Stimmung im sehr gut gefüllten Bürgerhaus in Bornheim. Ausmarsch und ab in den Bus zur nächsten Station. Es ging nach Fechenheim zu den Dutte und ihrer Afrika Sitzung. Dort angekommen hieß es erst mal warten. Worauf? Richtig, das Frankfurter Prinzenpaar machte den Fechemer Dutte seine Aufwartung, also verschoben sich die nachfolgenden Sendungen um 20min  😉

Doch dann waren wir dran. In gewohnter Manier riss der Stabführer den Trommelmarsch an und es ging zackig auf die Bühne. Und wieder feierten die Zuschauer ausgelassen mit, bereits nach dem dritten Stück gab es die ersten Rufe nach einer Zugabe, die natürlich nicht ungehört blieben. Doch hat leider alles Mal ein Ende…Nur dieser Abend wohl noch nicht.

Wieder ging es runter von der Bühne und hinein in den Bus. Letzter Halt an diesem Abend: die Kuhwaldsiedlung. Richtig, wir waren wieder zu Gast bei den Fidelen Schienenrutschern.

Und wer schon einmal dort war, dem brauch man nicht erzählen wie es dort abgeht. Kleiner Saal, noch kleinere Bühne (auf die ich gleich noch zu sprechen komme), jede Menge sehr gut gelaunter und feierwütige Gäste.

An diesem Samstagabend waren wir mit 27! (in Worten: siebenundzwanzig) aktiven Spielleuten auf der Bühne, so auch bei den Schienenrutschern. Wir hatten ja schon in den vergangenen Jahren Probleme, alle auf die Bühne zu bekommen, doch obwohl es dieses Mal keinen Elferrat gab, mussten einige von uns vor der Bühne stehen bleiben. Was der Stimmung aber keinen Abbruch tat, weder beim Publikum noch bei uns. Und spätestens als das “Twist Medley“ an die Reihe kam, gab es beim Publikum kein Halten mehr und die Stimmung war förmlich auf dem Siedepunkt. Wer bisher noch nicht wach war, war es dann garantiert! Alleine von der Stimmung und Atmosphäre her eine der schönsten Sitzungen die wir hier in Frankfurt haben!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!