Übungswochenende 2011

Am 30.09. war es wieder soweit. Es ging zum Übungswochenene auf die Wegscheide bei Bad Orb. Der Freitagabend stand ganz im Zeichen der Gemütlichkeit, so wurde gegrillt und gemeinsam bis in die Nacht am Lagerfeuer gesessen und gelacht.

Für einige war die Nacht bzw. der Schlaf doch recht kurz gewesen. Bereits um acht Uhr wurde gefrühstückt, damit wir rechtzeitig mit den Proben anfangen konnten.

Zuerst probten die Bläser und Trommler jeweils für sich. Für die Bläser ging es dann nach längerem einspielen dann endlich richtig los. Zunächst wurde sich in die einzelnen Gruppen aufgeteilt, Trompeten, Hörner und die Bassgruppe übten jeweils für ihre Stimmen bis zum Mittagessen getrennt. In der anschließenden Mittagspause nutzen einige die Gelegenheit, sich Bad Orb etwas genauer anzuschauen oder sich einfach nur von den Strapazen der letzten Nacht zu erholen.

Am Nachmittag wurde dann weiter geprobt, diesmal die Bläser wieder zusammen, und siehe da: man konnte auch schon erkennen um welches Lied es sich handeln soll. Auch wurde schon versucht einzelne Passagen mit den Trommlern zusammen zu spielen.

Nach dem Abendessen gab es wieder Spiel, Spaß und Spannung für die ganze Gruppe.

Das Entertainment-Programm reichte von Pantomime, über ein Theaterstück bis hin zu Geschicklichkeitsspielen. Der Spaß war wieder vorprogrammiert. Danach war der Abend aber noch nicht zu Ende! Pünktlich um Mitternacht wurde unseren zwei Geburtstagskinder, Rolf und Wolfgang (das jeweils tatsächliche Alter wird an dieser Stelle nicht verraten), gratuliert und weiter bis tief in die Nacht gefeiert. Gerüchten zufolge soll es auch Personen gegeben haben, die in dieser Nacht den Weg in ihr Bett nicht gefunden haben.

Mit leichter Verspätung starteten wir dann Sonntagvormittag mit den Proben, die Bläser wieder auf die einzelnen Stimmen aufgeteilt und auch die Trommler wieder für sich. Das Stück nahm immer mehr an Form an, so konnte nach der Mittagspause, die dieses Mal doch für einige wieder sehr ruhig ausfiel, mit dem gesamten Corps gespielt werden. Und siehe da: Es wurde immer besser, und man kam sogar bis zum Ende. Hier noch etwas leiser, da noch etwas lauter und „Wo ist dein Crescendo?“. Kurz und knapp, jetzt ging es an die Feinheiten.

Der Abend gestaltete sich dann doch wesentlich ruhiger als die letzten. Es wurden Bilder und Videos von vergangenen Auftritten gezeigt, manche machten es sich am Lagerfeuer bequem, andere lagen schon gegen neun im Bett und ganz andere waren einfach wieder nicht müde zu kriegen.

Montag, Feiertag und Abreisetag. Nach dem Frühstück probten noch kurz die Bläser und Trommler getrennt voneinander, um letzte Feinheiten zu üben. Im Anschluss spielten wir alle wieder gemeinsam und tatsächlich klappte es! Die Mühen der letzten Tage haben sich gelohnt, noch ein paar Übungsstunden, und das Stück ist bereit für seine Bühnenpremiere. Nach dem letzten gemeinsamen Essen ging es dann ans Aufräumen und Tasche packen.

 

Fazit für das Wochenende: Ein weiteres schönes Stück in unserem Repertoire, sehr viel Spaß in der Gruppe und langsam steigende Vorfreude auf die kommende Kampagne.

 

An dieser Stelle ein großes und herzliches Danke an: Ronny, Thomas, Wolfgang, Jürgen, René, Markus und Silke, ohne die das Wochenende nicht so erfolgreich und schön verlaufen wäre! Danke!

Schreibe einen Kommentar